Begleitende Therapien


1therapien

Unser Leistungsspektrum

> Magnetfeld
Lymphbehandlung
Logopädie
> Krankengymnastik
Ernährung

Magnetfeld:

Die Erde verfügt über ein natürliches Magnetfeld, das auf den
menschlichen Körper wirkt. An den Nerven- und Körperzellen
laufen elektrische Impulse entlang, die Magnetfelder unterschied-
licher Schwingungen erzeugen. Diese Schwingungen werden in
der Magnetfeldtherapie bewusst eingesetzt.

Wirkung auf den Körper:

  • Aktivierung und Beschleunigung der Selbstheilungskräfte der Zelle
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels -> Förderung der Entgiftung des Körpers
  • Stärkung des Immunsystems und Aktivierung des Hormonhaushaltes
  • Erhöhung der Sauerstoffversorgung der Zellen
  • Förderung der Durchblutung und Stabilisierung des Kreislaufs

Durch den Reiz der Magnetfelder wird der Stoffwechsel aktiviert.
Sauerstoff kann in die Zelle einfließen und Schlackenstoffe werden
über die Gefäße abgeleitet. Die Zellteilungsrate wird in dieser Zeit
gesteigert, was zu schnelleren Knochenumbauvorgängen führt.
In der Chirurgie wird das Magnetfeld genutzt, um die Heilung von
Knochenbrüchen zu beschleunigen.

In der Kieferorthopädie führt die Magnetfeldtherapie zur beachtlichen
Verkürzung der Behandlungszeiten. Schwerwiegende Fehlstellungen
werden zudem erst behandlungsfähig. Weiter hilft Sie bei der Therapie
von Kiefergelenksbeschwerden und Muskelverspannungen.

Lymphbehandlung:

Das Lymphgefäßsystem sorgt neben dem Blutgefäßsystem für den
Abtransport bestimmter Stoffwechselabbauprodukte. Die kleinen
Lymphgefäße beginnen in den Zwischenräumen der Zellen.
Sie transportieren ihren Inhalt durch Zusammenziehen der Gefäß-
wände in größere Lymphbahnen. Diese besitzen so genannte
Taschenklappen, die sich in Fließrichtung öffnen können, ähnlich den
Venenklappen. In den Lymphknoten werden Abwehrmaßnahmen
gegen eventuell schädliche Substanzen eingeleitet.

Bei Lymphstauungen im Kieferbereich ist eine manuelle Lymphdrainage
im Kopf-Hals-Bereich sinnvoll, um die Ursache für die Zahnfehlstellung
und Behinderung der Nasenatmung zu beseitigen. Erst danach können
die notwendigen Umbauvorgänge des Kieferwachstums ungestört
ablaufen.

Logopädie:

Im Kopfbereich gibt es eine Vielzahl von Muskeln. Durch perfektes
Zusammenspiel erfüllen Sie neben dem
Kauen, Schlucken, Saugen und Sprechen die Stützfunktion für die
korrekte Stellung des Ober- und Unterkiefers.

Besonders wichtig für die Zahnstellung sind die Funktionen der
Zunge und der Lippe. Liegen in diesen Muskelgruppen Störungen vor,
sind diese vor einer Behandlung mittels Zahnspange zu beheben.
Ein gutes Ergebnis kann durch falsche Muskelfunktionen wieder
zerstört werden.

Krankengymnastik:

Die Muskulatur des Kopfbereiches steht in enger Verbindung mit dem
gesamten Körper. Störungen des Kopfbereiches sowie des gesamten
Bewegungsapparates stehen häufig in engem Zusammenhang und
beeinflussen sich gegenseitig.

Einige Beispiele:

  • die Haltung der Wirbelsäule beeinflusst die Haltung des Kopfes.
  • die Haltung des Kopfes beeinflusst die Haltung des Unterkiefers.
  • die Haltung des Unterkiefers beeinflusst die Position der Zunge.

Ernährung:

Da Stoffwechselstörungen sowie Mangel an Vitaminen und Enzymen
mit zu den Hauptursachen für Fehlstellungen oder Erkrankungen im
Mund- und Kiefer-Bereich zählen, ist die Ernährung ein ganz wichtiger
Punkt in der ganzheitlichen Behandlung. Bei Bedarf empfehlen wir die
gezielte Substitution orthomolekularer Substanzen. In manchen
Situationen ist es auch sinnvoll, die kieferorthopädische Behandlung
durch Homöopathische Mittel zu ergänzen.